Vorautorisierungen mit Payrexx Payments

Wenn ein Händler eine Zahlung eines Kunden nicht direkt abbuchen möchte, gibt es die Möglichkeit der Vorautorisierung. Diese ermöglicht eine Belastung zu einem späteren Zeitpunkt (evtl. in abgeänderter Form). Dabei handelt es sich aber nicht um eine Reservierung, bei welcher der Betrag auf der Kreditkarte des Kunden blockiert wird, weshalb die Belastung zu einem späteren Zeitpunkt nicht garantiert werden kann. 


Neu können Kreditkarten- und SEPA-Zahlungen mit Payrexx Payments als Vorautorisierung erstellt werden. 

Im Backend werden diese in der Kategorie "Zahlungen" in einem separaten Menüpunkt aufgelistet.


Hier sehen Sie eine Detailansicht einer Vorautorisierung:


Eine Vorautorisierung kann mehrmals belastet werden, in unterschiedlicher Konfiguration:


Die Vorautorisierung mit Payrexx Payments steht für Minishops, Zahlungslinks, VPOS und die API zur Verfügung.



Konfiguration

Schritt 1:

Navigieren Sie in Ihrem Backoffice zu Tools -> Mini Shops und wählen Sie Aktionen -> Editieren bei dem betroffenen Shop:



Schritt 2: 

Wählen sie "Vorautorisierungen" unter Zahlungsinformationen:


War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.